Auszeichnung „Milano Produttiva 2012“

Am 23. September 2012 wurde Itacoil von der Handelskammer Mailand mit der Goldmedaille für die Auszeichnung „Milano Produttiva 2012“ in Anerkennung der mehrjährigen Geschäftstätigkeit und der Ethik des Unternehmens hinsichtlich der Arbeit und der persönlichen und geschäftlichen Aktivitäten ausgezeichnet.

URSPRÜNGE DER AUSZEICHNUNG
Am 18. Oktober 1929 richtete der damalige Provinzrat für Wirtschaft Mailands jährliche Auszeichnungen für lobenswerte Angestellte, Arbeiter und Wahlkampfhelfer ein, die seit vielen Jahren für im Rat registrierte Unternehmen arbeiten.
Zu diesem Zweck hat der Rat den Gesamtbetrag von 12.000 Lit. (ca. 6 €), die den Arbeitnehmern zugewiesen werden sollten, die mindestens 30 Jahre lang ununterbrochen und im selben Unternehmen lobenswerte Dienste geleistet hatten.
Am 30. November genehmigte die Zentraldirektion für Handels- und Wirtschaftspolitik des Unternehmensministeriums die Einrichtung der Auszeichnung. Im Anschluss darauf genehmigte der Generalsekretär des Ambrosianischen Provinzrats, Guglielmo Tagliacarne, seine Gründung, an deren Abschlussfeier der ersten Ausgabe – die am 25.Mai 1930 im Ehrenhof und in den Räumen des Castello Sforzesco stattfand – und an der der damalige Regierungschef teilnahm.
Im Rahmen ihrer institutionellen Aktivitäten zur Förderung und Unterstützung der wirtschaftlichen Aktivitäten der Provinz hat die Handelskammer Mailands (Erbe des oben genannten Provinzrats) jährlich die traditionelle Auszeichnung der treue zur Arbeit und des wirtschaftlichen Fortschritts organisiert.
Seit 1989 trägt der Wettbewerb den Namen „Premio Milano Produttiva“ und erneuert die Struktur der Bekanntmachung und Preisverleihung, eine Veranstaltung, die vom lokalen Wirtschaftssystem und vom sozialen und produktiven metropolitanen Kontext als eine der bedeutendsten angesehen wird.